Schön, Sie kennen zu lernen.


Wir sind IWOP, das Institut für Wirtschaft


und Organisationale Prozesse.


Grundsätze

Damit dürfen Sie rechnen.

Praxisorientierte Anwendung und wissenschaftliche Forschung gehen am Institut für Wirtschaft und Organisationale Prozesse Hand in Hand. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, aktuelle Forschungserkenntnisse unmittelbar in anwendungs- und praxisbezogenen Projekten umzusetzen. Hierfür arbeiten wir gezielt mit ExpertInnen aus verschiedenen Bereichen zusammen. Mit diesem interdisziplinären Ansatz forcieren wir die Suche auch nach unkonventionellen Lösungen und können so optimale Ergebnisse liefern.

Bei den von uns beschäftigten BeraterInnen legen wir dabei neben der wissenschaftlichen sowie fachlichen Qualifikation einen besonderen Wert auf Affinität zur Praxis und Wirtschaft sowie auf die Fähigkeit, Projekte strukturiert und zielorientiert durchzuführen. So können wir garantieren, dass Ihr Projekt mit einer optimalen Kombination aus wissenschaftlicher Sorgfältigkeit und einem ausgeprägten Sinn für die unternehmerische Realität durchgeführt wird.

Management & ExpertInnen

Lernen Sie uns kennen.

An unserem Institut arbeiten für Sie unter anderem ExpertInnen aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Psychologie, Sozialwissenschaften, Mensch-Computer-Interaktion, Kognitionswissenschaften und Informatik. Gemeinsam haben wir es uns zum Ziel gesetzt, die Organisationsberatung mit modernsten wissenschaftlichen und technischen Methoden zu unterstützen und weiterzuentwickeln. Zu unserem Management- und ExpertInnenteam gehören:

Philipp Hund

Philipp Hund

Philipp Moritz Hund, MSc HCI, ist Geschäftsführer der IWOP GmbH und leitet die Entwicklung unserer Diagnose- und Datenerhebungsinstrumente. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen darüber hinaus im Bereich der organisationalen Technologieakzeptanz sowie des Benutzererlebens interaktiver Produkte.

Regina Kempen

Regina Kempen

Dr. Regina Kempen hat Ihre Tätigkeitsschwerpunkte im Bereich der Gestaltung und Umsetzung von Survey-Feedback-Verfahren, der Konzeptualisierung und Erfassung von Organisationskultur sowie im Bereich der Forschung zu organisationalen Einstellungen im interkulturellen Kontext.

Nick Lin-Hi

Nick Lin-Hi

Prof. Dr. Nick Lin-Hi ist Experte für CSR und strategische Managementberatung. Im Rahmen seiner Arbeit zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen beschäftigt er sich sowohl mit der Bedeutung von CSR für langfristigen unternehmerischen Erfolg als auch mit Ansätzen zur Organisation von verantwortlichen Wertschöpfungsprozessen.

Sven-Oliver Spieß

Sven-Oliver Spieß

Dipl.-Soz.Wiss. Sven-Oliver Spieß verantwortet Projekte im Bereich Befragung und Evaluation.
Über besondere Expertise verfügt er in den Bereichen Einstellungsforschung und Forschungsmethodik. Neben der Tätigkeit als Berater am IWOP Institut arbeitet er auch als Forscher und Dozent.

Tammo Straatmann

Tammo Straatmann

Dipl. Psych. Tammo Straatmann hat seine aktuellen Forschungs- und Tätigkeitsschwerpunkte insbesondere im Bereich der Gestaltung und Umsetzung von Survey-Feedback-Verfahren, der Erfassung von Organisationskultur sowie der Begleitung und Steuerung von Changeprozessen.

Prof. Dr. Karsten Müller

Karsten Müller

Prof. Dr. Karsten Müller ist Experte im Bereich organisationaler Befragungen und Kultur. Er hat langjährige Erfahrung in der Gestaltung und Umsetzung von Feedbacklandschaften im Bereich Führung, Teamentwicklung und Organisationsentwicklung.

Robert Costa

Robert Costa

Robert Costa, B.Sc. Cognitive Science, leitet die technische Entwicklung unserer HR-Werkzeuge. Neben allen gängigen webnahen Sprachen kann er sich mit Ihnen auch fließend in Assembler unterhalten. Er beschäftigt sich außerdem mit aktuellen Trends in AI und VR.

Christopher Klanke

Christopher Klanke

Dipl. Psych. Christopher Klanke begleitet Kommunikations- und Feedbackprozesse in Unternehmen und unterstützt die Implementierung von Veränderungsprozessen. Darüber hinaus forscht er zu dem Thema Employer Branding und ist bei IWOP Ihr Ansprechpartner für Vertrieb und Marketing.

Referenzen

Nur mit den besten Empfehlungen.

Unsere SeniorberaterInnen haben langjährige Erfahrung in Projekten sowohl im wissenschaftlichen als auch im wirtschaftlichen Umfeld gesammelt. Unsere Expertise umfasst dabei sowohl große Organisationen als auch kleine und mittelständische Betriebe sowie öffentliche Einrichtungen. Dadurch zeichnen sich unsere Konzepte durch eine gute Skalierbarkeit bei gleichzeitig hoher Individualisierbarkeit aus. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gerne einen Auszug aus unserer Referenzliste zu.

Um Mitarbeitermotivatoren besser nachzuvollziehen, haben wir geeignete Erfassungs- und Analysewerkzeuge entwickelt. Durch das zusätzliche konzeptionelle und methodische Wissen konnten wir das Projekt zielgerichtet und erfolgreich durchführen. Für die sehr engagierte und angenehme Zusammenarbeit und die sehr guten Ergebnisse möchten wir uns herzlich bedanken.
Christian Baumgärtel - REWE Group

In den letzten zwei Jahren haben wir gemeinsam unsere „Feedback-Landscape“ neu entwickelt und verschiedene themenspezifische Befragungen durchgeführt. Aufgrund unserer hervorragenden Erfahrungen freuen wir uns darauf, mit Ihrem Team künftig im Bereich Survey-Feedback noch intensiver zusammenzuarbeiten.
Matthias Metzger - Continental AG

Wir setzen Führungskräftebeurteilungen als zusätzlichen Baustein bei der Leistungsbewertung ein. Mit der technischen Durchführung waren wir sehr zufrieden und haben insbesondere durch die hohe zeitliche Flexibilität profitiert. Inhaltliche Anpassungen an unsere Bedürfnisse, etwa eine mehrdimensionale Gruppierung der Teilnehmer, waren ebenfalls problemlos möglich.
Svenja Mohn - CDM Smith

Publikationen

Das haben wir zu sagen.

Viele unsere BeraterInnen sind auch aktive WissenschaftlerInnen, die zu ihren Themengebieten kontinuierlich forschen und publizieren. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an aktuellen Publikationen.

Zeitschriften mit Gutachtersystem

Kempen, R., Hattrup, K., & Mueller, K. (2017). Boundary management in a boundary-less world: The impact of life domain boundary management for expatriates’ life domain conflict and enrichment. Journal of Global Mobility, 5(1).

Buerke, A., Straatmann, T., Lin-Hi, N., & Müller, K. (2016). Consumer awareness and sustainability-focused value orientation as motivating factors of responsible consumer behavior. Review of Managerial Science. Advance online publication. doi: 10.1007/s11846-016-0211-2.

Straatmann, T., Kohnke, O., Hattrup, K., & Mueller, K. (2016). Assessing employees’ reactions to organizational change: An integrative framework of change-specific and psychological factors. The Journal of Applied Behavioral Science, 52(3), 265-295.

Kempen, R., Pangert, B., Hattrup, K., Mueller, K., & Joens, I. (2015). Beyond conflict: The role of life-domain enrichment for expatriates. The International Journal of Human Resource Management, 26(1), 1-22.

Hund, P. M., Dowell, J., & Mueller, K. (2014). Representation of time in digital calendars: An argument for a unified, continuous and multi-granular calendar view. International Journal of Human-Computer Studies, 72(1), 1–11.

Spiess, S.-O., Mueller, K., & Lin-Hi, N. (2013). Psychological Foundations of Corporate Social Responsibility: The Importance of “Avoiding Bad”. Industrial and Organizational Psychology, 6, 383–386.

Hausmann, N., Mueller, K., Hattrup, K., & Spiess, S.-O. (2013). An investigation of the relationships between affective organizational commitment and national differences in positivity and life satisfaction. Applied Psychology: An International Review, 62(2), 260–285.

Fauth, T., Hattrup, K., Mueller, K., & Roberts, B. (2013). Nonresponse in employee attitude surveys: A group-level analysis. Journal of Business and Psychology, 28(1), 1-16.

Mueller, K., Hattrup, K., Spiess, S.-O., & Lin-Hi, N. (2012). The effects of corporate social responsibility on employees’ affective commitment: A cross-cultural investigation. Journal of Applied Psychology, 97(6), 1186–1200.

Mueller, K., Straatmann, T., Hattrup, K. & Jochum, M. (2012). Effects of personalized versus generic implementation of an intra-organizational online survey on psychological anonymity and response behavior: A field experiment. Journal of Business and Psychology. Journal of Business and Psychology.

Kohnke, O., Wolf, T. & Mueller, K. (2011). Managing user acceptance: an empirical investigation in the context of business intelligence standard software. International Journal of Information Systems and Change Management, 5 (4), 269-288.

Mueller, K., Hattrup, K., & Straatmann, T. (2011). Globally surveying in English: Investigation of the measurement equivalence of a job satisfaction measure across bilingual and native English speakers. Journal of Occupational and Organizational Psychology, 84, 618-624.

Mueller, K., Voelkle, M., & Hattrup, K. (2011). On the relationship between job satisfaction and non-response in employee attitude surveys: A longitudinal field study. Journal of Occupational and Organizational Psychology, 84, 780-798.

Wolf, T., Hattrup, K., Mueller, K. (2011). Cross-National investigation of the measurement equivalance of computerized organizational attitude surveys: A two study desgin in multiple nations. Journal of Organizational Computing and Electronic Commerce, 21, 246-263.

Kohnke, O. & Mueller, K. (2010). Evaluation von Change Management Maßnahmen bei der Einführung unternehmensweiter Standardsoftware auf Basis des „Technology Acceptance Models“. Wirtschaftspsychologie,3, 90-103.

Weitere Buch- und Zeitschriftenbeiträge

Engel, A.* & Kempen, R.* (accepted). Measuring Intercultural Competence - Development of a German Short Scale. interculture journal: Online Zeitschrift für interkulturelle Studien. * shared first authorship

Winter, S., Feinstein, I., & Müller, K. (2015). Das 3D-Engagement-Modell: Ein dreidimensionales Modell zur Operationalisierung von Mitarbeiter-Engagement. Wirtschaftspsychologie, 17(2), 36-44.

Müller, K., Straatmann, T., & Engel, A. (2013). Mitarbeiterbindung aus psychologischer Perspektive. Report Psychologie, 38(7/8), 316.

Müller, K., Kempen, R., & Straatmann, T. (2012). Methodische Ansätze und Entwicklungen interkultureller Forschung in der Wirtschaftspsychologie am Beispiel organisationaler Einstellungen. Interculture Journal: Online Zeitschrift für interkulturelle Studien, 11(16), 117-142.

Lin-Hi, N. & Müller, K. (2012). Corporate Social Responsibility und Vertrauenswürdigkeit. Das wechselseitige Bedingungsverhältnis von ganzheitlicher Verantwortungsübernahme und authentischer Kommunikation. Umwelt Wirtschafts Forum, 3-4, 193-198.

Müller, K., Straatmann, T., Hörning, U. & Müller, F. (2011). Besonderheiten des Change Managements in öffentlichen Verwaltungen. Verwaltung und Management, 4, 211-218.

Fauth, T., Müller, K. & Straatmann, T. (2011). Einheit von Selbst und Fremdbild. Wirtschaftspsychologie aktuell, 2, 28-34.

Müller, K., Liebig, C., Straatmann, T., & Bungard, W. (2010). Puls- und Change-Befragungen: Zeitgemäße Instrumente zur Steurung und Evaluation von Organisationsentwicklungs- und Veränderungsprozessen. Zeitschrift für Organisationsentwicklung, 3, 66-71.

Müller, K. & Spieß, S.-O. (2009). Mitarbeiterbindung und der Einfluss von CSR im interkulturellen Vergleich. HR Today, 9, 5-7.

Jöns, I., Müller, K., & Zamantılı Nayır, D. (2010). Affektives Commitment, Karriereentwicklungsmöglichkeiten und Fluktuationsneigungen: Die Geschichte einer belgisch-türkischen Bankenfusion. In H. Pernsteiner & H. Sumer (Hrsg.), Management in Emerging Markets (S. 103-125). Wien: Linde Verlag.

Müller, K. & Metzger, M. (2010). Internationale Mitarbeiterbefragungen als unternehmenskulturelles Evaluations- und Integrationsinstrument. In C. Barmeyer & J. Bolten (Hrsg.), Interkulturelle Personal- und Organisationsentwicklung. Methoden, Instrumente und Anwendungsfälle (S. 167-184). Sternenfels: Verlag Wissenschaft & Praxis.

Mersmann, G. & Müller, K. (2010). Wer anders handeln will, muss anders denken. In P. Kurz (Hrsg.), Verwaltungs-Design (S. 70-74). Frankfurt: Frankfurter Allgemeine Buch.

Müller, F., Müller, K., & Straatmann, T. (2010). Change-Befragungen als Steuerungs- und Kommunikationsinstrument für Veränderungsprozesse in öffentlichen Verwaltungen. In P. Kurz (Hrsg.), Verwaltungs-Design (S. 78-95). Frankfurt: Frankfurter Allgemeine Buch.