Nick Lin-Hi

Verw.-Prof. Dr. Nick Lin-Hi | Experte CSR | Berater | Referent | Trainer | Gesellschafter.



Nick Lin-Hi

Nick Lin-Hi verwaltet seit dem Wintersemester 2015 die Professur für Wirtschaft und Ethik an der Universität Vechta und verantwortet hier den gleichnamigen Bachelorstudiengang. Zuvor war er von 2009 bis 2015 Inhaber der Juniorprofessur für Corporate Social Responsibility an der betriebswirtschaftlichen Fakultät der Universität Mannheim.

Seit mehr als einem Jahrzehnt beschäftigt sich Nick Lin-Hi mit der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen und gehört heute zu den führenden CSR-Experten in Deutschland. Er hat die deutsche CSR-Landschaft substantiell mitgeprägt und dazu beigetragen, dass CSR in der Praxis zunehmend nicht mehr als Gutmenschentum, sondern als gutes Management verstanden wird. Nick Lin-Hi hat bis heute mehr als 50 Publikationen (sowohl wissenschaftliche Artikel als auch Praktikerbeiträge) zu CSR veröffentlicht und über 100 CSR-Vorträge gehalten. Zudem ist er durch Medienbeiträge zu CSR regelmäßig in der Öffentlichkeit präsent.

Für seine Arbeit wurde Nick Lin-Hi von verschiedenen Seiten ausgezeichnet. 2010 erhielt er den von vom Institut der Deutschen Wirtschaft vergebenen Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik und wurde im selben Jahr mit dem 3. Platz bei der deutschlandweiten Wahl zum Professor des Jahres von Unicum geehrt. Für die Zeitschrift Capital gehörte Nick Lin-Hi 2010 und 2011 zu den "4 mal 40 unter 40 - Deutschlands junge Elite" in der Kategorie Wissenschaft und die Zeitschrift GQ zählte ihn 2013 zu den 40 wichtigsten Männern in Deutschland unter 40 Jahren.

Kontakt: nick.lin-hi@iwop.eu | Homepage der Universität Vechta

Beratung

CSR als Wertschöpfungsfaktor.


Nick Lin-Hi berät deutsche und internationale Unternehmen im Themenbereich CSR und unterstützt sie dabei, durch Verantwortungsübernahme langfristigen Erfolg sicherzustellen. Die Beratung erfolgt auf Basis von wissenschaftlich fundierten Konzepten und ist darauf ausgerichtet, wissenschaftliche Erkenntnisse für die Praxis in wertschaffender Weise nutzbar zu machen. Zu seinen Arbeitsfeldern gehören insbesondere:

• Messung der unternehmerischen CSR-Leistung
• Analyse von Zusammenhängen zwischen CSR und Einstellungen sowie Verhaltensweisen von Stakeholdern
• Definition von CSR-Strategien
• Evaluation von CSR-Maßnahmen
• CSR im Personalbereich
• CSR-Management in China
• Moralisches Risikomanagement
• Arbeits- und Sozialstandards in Lieferketten
• Werte- und Integritätsmanagement
• CSR-Trainings
• Nachhaltiger Konsum

Vorträge (Auswahl)

Ein Einblick in die Vortragstätigkeit.


• Mitarbeiter wollen stolz auf ihre Arbeitgeber sein! Ganzheitliche CSR-Strategien als Wertschöpfungsfaktor (IHK Darmstadt, 2015)
• Corporate Social Responsibility: Bessere Gewinne durch verantwortliche Wertschöpfung (Textil- und Bekleidungsverband Nordwest, 2015)
• CSR steigert Wettbewerbsfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt! Gewusst wie! (N-Bank, 2015)
• Corporate Social Responsibility in der textilen Kette: Verantwortung übernehmen und gemeinsam erfolgreich sein (IG Metall, 2015)
• Corporate Social Responsibility: Ein strategischer Imperativ (IHK Osnabrück, 2015)
• Arbeitsbedingungen in Schwellen- und Entwicklungsländern: Vom Kostenfaktor zum Business Case (BMWI , Gesamtverband textil + mode, 2015)
• Warum erfolgreiche CSR-Manager das Ziel haben sollten, sich überflüssig zu machen (DZ Bank, 2014)
• Säbelzahntiger oder süße Beeren? Verantwortung als Grundlage für strategische Entscheidungen ( Audi, 2014)
• Eine kleine CSR-Reise: Verantwortungsübernahme als Investition in die eigene Zukunft (Deutscher Tourismusverband, 2014)
• Unternehmensverantwortung im globalen Kontext (Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik, 2014)
• Unternehmensverantwortung für Zulieferer in Schwellenländern: Das Management von Arbeits- und Sozialstandards im Wettbewerb (Misereor, 2014)
• CSR in der Supply Chain: Eine Investition in langfristigen unternehmerischen Erfolg (IHK Frankfurt, GIZ, 2014)
• Corporate Social Responsibility: Eine Voraussetzung für nachhaltig gute Geschäfte (Deutscher Reiseverband, 2013)
• Der ehrbare Kaufmann und CSR (UPJ, 2013)
• Corporate Social Responsibility als Governance-Herausforderung (IHK Rhein-Neckar, 2013)
• Was können Branchenverpflichtungen leisten? Eine Analyse am Beispiel des ICTI CARE Process in China (Deutsches Global Compact Netzwerk, 2012)
• Corporate Social Responsibility: Mit Verantwortungsübernahme die eigene Zukunft positiv gestalten (Deutscher Brauer-Bund, 2012)
• Unternehmensverantwortung und Menschenrechte (Bundesministerium für Arbeit und Soziales, 2011)

Medienbeiträge

CSR praxisnah erklärt.

Podiumsdiskussion im Rahmen des Neujahrsempfang der IHK Lübeck
• 1-2-Wissen: Unternehmen ohne Verantwortung?
• Umwelthauptstadt.de (2014): Corporate Social Responsibility
• WirtschaftsWoche (2014): Lüge nicht, betrüge nicht
• Frankfurter Rundschau (2014): Gewinn auf Kosten der Moral ist verlockend
• Forum: Das Wochenmagazin (2014): Das Vertrauen in unser Marktsystem schwindet
Vortrag zu CSR in der Textilindustrie

Veröffentlichungen

Publikationen für Praktiker.


Lin-Hi, N. 2016: Verantwortliche Arbeitsbedingungen in der textilen Kette: Ein partnerschaftlicher Ansatz als wertschaffende Investition; in: Verband der Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie (Hrsg.): Jahresbericht 2015/16, S. 12-14.

Lin-Hi, N. 2015: Lieferketten – Fairness beim Einkauf; in: WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Magazin der IHK Nürnberg für Mittelfranken (11/2015), S. 18.

Lin-Hi, N. 2015: Konsumenten sind nicht machtlos; in: Weser Kurier, 18.09.2015, S. 4.

Lin-Hi, N. 2014: Corporate Social Responsibility: Versprechen sind zu halten! In: BB-Betriebs-Berater, 69. Jg., 45/2014, S. I.

Lin-Hi, N. 2014: CSR und Lieferkettenmanagement; in: Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar (Hrsg.): Geht CSR auch bei mir? Praxisberichte zum Nachmachen, S. 5-6.

Spieß, S.-O., Müller, K. & Lin-Hi, N. 2013: Psychological foundations of corporate social responsibility: The importance of “avoiding bad”; in: Industrial and Organizational Psychology: Perspectives on Science and Practice, 6 (4), S. 383-386.

Lin-Hi, N. & Blumberg, I. 2012: Managing the social acceptance of business: Three core com-petencies in business ethics; in: Business and Professional Ethics Journal, 31 (2), S. 247-263.

Lin-Hi, N. & Müller, K. 2012: Corporate Social Responsibility: Langfristig ein Gewinn für das HR-Management; in: Personalwirtschaft, 12/2012, S. 52-54.

Lin-Hi, N. & Müller, K. 2012: Corporate Social Responsibility und Vertrauenswürdigkeit: Das wechselseitige Bedingungsverhältnis von ganzheitlicher Verantwortungsübernahme und authentischer Kommunikation; in: UmweltWirtschaftsForum, 19 (3-4), S. 193-198.

Lin-Hi, N. 2012: Ehrbarer Kaufmann: Zwischen Ethik und Gewinn; in: Wirtschaftsspiegel, Magazin der IHK Nord Westfalen (9/2012), S. 12-15.

Suchanek, A. & Lin-Hi, N. 2011: Eine Betrachtung von Anreizen aus unternehmensethischer Perspektive; in: Zeitschrift für Controlling und Management, Sonderheft 3, S. 12-15.

Lin-Hi, N. 2011: Corporate Social Responsibility: Mehr als schöne Worte; in: Frankfurter All-gemeine Zeitung, 4. Mai 2011, S. B1.

Für die IHK Nürnberg für Mittelfranken erstellte Broschüren zum Download:
CSR-Glossar
Fair Play und Corporate Social Responsibility im Doppelpass
Der Ehrbarer Kaufmann

Vollständige Publikationsliste (PDF)

Kurzlebenslauf

Nick Lin-Hi schloss 2004 sein Studium an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt als Diplom-Kaufmann ab und promovierte 2008 an der Handelshochschule Leipzig zum Thema CSR, wo er auch als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war. Von 2009 bis 2015 war er Inhaber der Juniorprofessur für Corporate Social Responsibility an der betriebswirtschaftlichen Fakultät der Universität Mannheim; hier ist er bis heute als Privatdozent tätig. In 2013 gründete er die iwop GmbH mit und ist seitdem aktiver Gesellschafter. Seit 2010 leitet er den Arbeitskreis für Sozialstandards des DTB – Dialog Textil Bekleidung und ist seit 2014 Jurymitglied beim Deutschen CSR-Preis. Als Lehrbeauftragter für CSR, Wirtschafts- und Unternehmensethik sowie Nachhaltigkeit unterrichtet er seit 2006 an verschiedenen Hochschulen im In- und Ausland. Derzeit ist Nick Lin-Hi Privatdozent an betriebswirtschaftlichen Fakultät der Universität Mannheim.



Nick Lin-Hi in einer Textilfabrik in Südchina.



Forschungsprojekt zum Zusammenhang zwischen CSR und Unternehmenserfolg in China.



Mitarbeiterbefragung in einer chinesischen Textilfabrik.

"Dass ein Hochschullehrer eine eher matte Zuhörerschaft mittels eines 60-minütigen Vortrags nicht in den Tiefschlaf versetzt, sondern ermuntert, erheitert und erfreut, sagt schon einiges über die Qualität des Referenten aus. Nick Lin-Hi besitzt diese Gabe, wie er auf der Jahrestagung des Deutschen Reiseverbandes in Salzburg bewies. An einem trüben Morgen vermochte es der Universitätsprofessor, das noch vom Empfang am Vorabend erschöpfte Publikum binnen kurzem in den Bann zu ziehen – und dies immerhin mit dem sperrigen Thema "Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen". (Frankfurter Rundschau)